Allgemein, Gesundheit

Grenzen

Wir leben in einer Welt des Überflusses oft bis zum Exzess: wir können zu jeder Zeit einkaufen, endlose Zeit im Internet verbringen, zu jeder Zeit essen was wir möchten, so viel arbeiten wie es unser Körper zulässt.

Mit diesen Möglichkeiten wird es aber auch ungesund, unausgeglichen – belastend.

Ich würde gerne ein paar Grenzen vorschlagen (Denkanstöße).

Wie wäre es anstatt unkontrollierter Zeit online und am Telefon zu verbringen, wenn du dich auf zwei Stunden pro Tag begrenzt, die Zeit für Arbeitsaufgaben nicht inbegriffen? Du hättest Freiraum in deinem Leben für andere Dinge: Bewegung, Lesen, Meditation, gesundes Essen kochen, Zeit verbringen mit seinen Liebsten.

Wie wäre es anstatt vom ersten Augenaufschlag des Tages bis kurz vor dem Bett gehen zu arbeiten, wenn du nur sechs Stunden am Tag arbeitest? Oder nur vier? Natürlich ist das davon abhängig, welche Art von Arbeit man nachgeht. Angenommen dieser hypothetischen Situation würde man die beschränkte verfügbare Zeit besser verwenden. Mehr Fokussierung und damit die wichtigen Aufgaben zuerst bewältigen. Man wäre ausgeruhter und damit konzentrierter und glücklicher nach getaner Arbeit.

Wie wäre es anstatt so viel zu essen wie einem möglich ist, bestimmte Essenzeiträume einzuhalten. Zum Beispiel nur zwischen 12 – 13 und 18 – 20 Uhr. Damit würde man sicherlich weniger essen. Oder auch die Möglichkeit, dass man nur unverarbeitete Lebensmittel isst und nichts mit Zucker, Weizenmehl oder anderen merkwürdigen chemischen Zusätzen. Das würde die eigene Gesundheit verbessern.

Wie wäre es, dass man Gegenstände nur am 1. eines jeden Monats kaufen darf? Lebensmittel und Toilettenartikel sind hiervon natürlich ausgenommen. Vielleicht würde man damit weniger kaufen, mehr Geld für wichtigere und sinnvollere Dinge (wie gesunde Lebensmittel) zur Verfügung haben.

Welche Änderung würde es bringen, wenn man nur 3 wesentliche Aufgaben am Tag erledigen würden (neben der Beantwortung von E-Mails und auch hier nur in festen Zeitfenstern).

Stell dir vor nur zwei Stunden am Tag sitzen zu dürfen. Man müsste sich mehr bewegen, Arbeit auch im Stehen verrichten, Rückenprobleme würde weniger werden und man verliert sicherlich auch an Gewicht.

Diese Gedanken sind willkürlich gewählt und man müsste für sich selbst testen, welche Limitierungen für einen selbst am besten sind.

Ich möchte damit nur zeigen, dass das setzen von Grenzen eine starke Kontrollfunktion haben kann. Sie zwingen uns bewusst auszuwählen und uns zu fokussieren. Vom Überfluss zu einem gesunden Maß finden.

Das sind Herausforderungen denen wir als Erwachsene täglich begegnen. Für Heranwachsende trifft das umso mehr zu. Diese Überforderung kann sicherlich zu großen Problemen führen. Der Überfluss an grenzenlosen Möglichkeiten ist für diese ohne Hilfe kaum zu kontrollieren. Auch hier können miteinander vereinbarte Zeiträume, Grenzen und Absprachen enorm hilfreich sein.

Woow! Das machen wir alles 2017. Aber dann richtig!

Standard

Kommentar verfassen